Auslandspraktikum Schottland 2011


RSS-Feed

Schottland 2011 auf einer größeren Karte anzeigen
Eintrag #29 (Sonntag, 21. August 2011 20:48:00 +0100):
Zum Abschluss war ich am Freitag Abend noch bei Edinburgh Royal Military Tattoo. Trotz 12 Grad, Regen und Sturm mit durch Regenschirm geschützten Beinen war es eine beeindruckende Veranstaltung...
Danke für das Verfolgen dieses Blogs und alles Gute !!!

Christian


Eintrag #28 (Samstag, 13. August 2011 21:10:55 +0100):
An meinem letzten Wochenende bin ich mit Bus und Bahn nach Falkirk gefahren um mir das Falkirk Wheel anzusehen. Das Wheel ist das einzige rotierende Schiffshebewerk weltweit und wurde erst vor ein paar Jahren eröffnet. Es verbindet den Forth and Cylde und den Union Canal miteinander und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 35 Metern zwischen den beiden Kanälen (24m durch das Wheel plus eine weitere Schleuse) und verbraucht dabei ungefähr so viel Strom wie 8 Wasserkocher ...
Am Freitag steht noch ein Besuch des Edinburgh Tattoo an und Samstag geht es wieder zurück nach Deutschland.


Eintrag #27 (Sonntag, 07. August 2011 18:26:01 +0100):
Diese Wochenende war ich am Loch Ness. Freitag mittag ging es mit dem Zug nach Inverness und von dort aus mit dem Bus weiter nach Drumnadrochit, wo ich ein Zimmer in einem Hostel gebucht hatte. Teilen durfte ich das Zimmer mit vier Schotten (teil einer Wandergruppe) und zwei Abiturietinnen aus Karlsruhe bzw. in der zweiten Nacht Vater und Sohn, die in ca. 2,5 Wochen von Süd nach Norden durch Großbritannien radeln wollen (und nur noch 3 Tage vor sich hatten).
Samstag habe ich um 1000 die erste Bootsfahrt des Tages mitgemacht. Aber keines dieser großen Touristenboote, sondern ein kleines mit nur sieben Fahrgästen. Danach ging es zu Fuß weiter zu den Resten von Urquhart Castle und später noch nach Inverness.
Gestern Abend durfte ich nach einem Blick in die Fahrpläne feststellen, dass der erste Zug von Inverness nach Markinch (Bahnhof von Glenrothes) um 0940 ab Inverness fährt, der erste Bus von Drumnadrochit aber erste um 1010 in Inverness ankommt. Der nächste Zug fährt dann erst wieder um 1230. Ich hatte mich also auf eine lange Warterei eingestellt. Zu Ende des Frühstücks heute morgen kamen die Schotten von der Wandergruppe vorbei und boten mir an mich nach Inverness zu fahren (den zweiten Wandertag haben sie wegen Dauerregens ausfallen lassen). So musste ich zwar meine Sachen innerhalb von 10 Minuten zusammen packen, war dadurch aber vier Stunden früher wieder in Glenrothes.
Da es die ganze Nacht durchgeregnet hatte und weiterhin am Regnen war, waren die Straßen nach Inverness zum Teil überflutet und bei entgegenkommenden Busses wurde es spannend, aber wir sind gut in Inverness angekommen. Aber auch der Zug musste zwischenzeitlich wegen Wasser auf den Gleisen anhalten. Aber bis 1500 war ich dann soagr trocken wieder in Glenrothes und hatte noch genug Zeit die Vorräte auszustocken.
Ein Wochenende ist noch übrig und in 13 Tagen geht es zurück nach Deutschland ...


Eintrag #26 (Sonntag, 31. Juli 2011 20:59:46 +0100):
Drei von dreizehn Wochen bleiben mir in Schottland noch. Dieses Wochenende war ich in St. Andrews. Ich habe mein Historic Scotland Membership genutzt und mir die Reste von Cathedral und Castle angesehen. Vom Turm der Cathedrale hat man einen super Blick über St. Andrews und aufs Meer.
Ich habe es dort im Hafen auch endlich geschafft das erste Mal in Schottland Fish&Chips zu essen. Später habe ich mir nnch das InsideOut Festival des Byre Theater St. Andrews angeschaut (http://www.insideoutfestival.com/).
Das Wetter war am Anfang bewölkt und später klasse, aber seht selbst:


Eintrag #25 (Dienstag, 26. Juli 2011 20:50:21 +0100):
So ... hier der versprochene Teil zu meinem letzten Wochenende:

Ich bin mit National Express (Busgesellschaft) von Edinburgh nach London gefahren. Die haben auf zwei Linien (eine direkte, mit der ich gefahren bin, und eine, die ein paar Mal auf dem Weg stoppt) drei Busse eingesetzt, die bis auf den letzten Platz ausgebucht waren. Auf dem Rückweg dasselbe plus ein Bus nach Glasgow und einer nach Inverness. Die Reiserei war angstrengend, aber es hat sich definitv gelohnt. Auf der direkten Route, die ich genutzt habe, hält der Bus nur in Heathrow und 1-2 mal für eine Viertelstunde um sich an der Autobahnraststätte die Beine zu vertreten.
Ich hatte knappe 12 schöne Stunden in Oxford. Die Bilder sind aus Edinburgh, der Themse nahe Oxford, Paddington Station und der zweiten Raststätte auf der Rückfahrt (irgendwo in Schottland um 0445 am Sonntag morgen).

Eintrag #24 (Sonntag, 24. Juli 2011 20:46:21 +0100):
Dieses Wochenende bin ich in Oxford gewesen. Zeitplan:

Fr. 1900 - Los geht's
Fr. 1940 - Abfahrt Bus ab Glenrothes
Fr. 2045 - Ankunft in Edinburgh
Fr. 2200 - Abfahrt Bus ab Edinburgh
Sa. 0620 - Ankunft in London Victoria
Sa. 0750 - Abfahrt Zug ab London Paddington
Sa. 0845 - Ankunft in Oxford

Sa. 2030 - Abfahrt Zug ab Oxford
Sa. 2130 - Ankunft Zug in London Paddington
Sa. 2300 - Abfahrt Bus ab London Victoria
So. 0740 - Ankunft Bus in Edinburgh
So. 0804 - Abfahrt Zug ab Edinburgh
So. 0840 - Ankunft Zug in Kirkcaldy
So. 0920 - Abfahrt Bus ab Kirkcaldy
So. 1015 - Ankunft in WG

Mehr gibt es morgen, wenn ich nicht mehr so müde bin :)


Eintrag #23 (Montag, 18. Juli 2011 19:24:26 +0100):
Nachdem ich letztes Wochenende nur unterwegs war, habe ich es dieses Wochenende etwas ruhiger angehen lassen. Samstag bin ich nach Dunfermline gefahren.
Dunfermline ist eine schöne, alte Stadt mit Abtei und Palast(resten) und einen riesigen Park, der direkt an der Abtei beginnt. Bevölkert ist dieser von Eichhörnchen, die anstatt vor einem wegzulaufen, auf eine Mauer klettern und sich direkt vor einen setzen.
Hier noch ein paar Impressionen aus Dunfermline:



Hier noch ein kleiner Ausblick auf die nächsten (letzten) vier Wochenenden. Es steht noch an:
- Oxford
- St. Andrews
- Loch Ness
- Edinburgh / Falkirk

Eintrag #22 (Dienstag, 12. Juli 2011 19:55:43 +0100):
Hallo,

hier der verspätete Eintrag für das letzte Wochenende. Das erste Mal seit sieben Wochen habe ich Schottland verlassen. Ich bin ich aber nicht nach Deutschland geflogen, sondern nach Eastbourne zu meiner ehemaligen Gastfamilie.
Los bin ich Freitag in Glenrothes und um 1815 war ich durch alle Kontrollen durch. Während meines Abendessens verspätete sich dann mein Flieger um 45 Minuten, so dass ich erst um 2045 abfliegen konnte. Dadurch habe ich meinen Zug nach Eastbourne verpasst und bin um 0016 endlich angekommen.
Samstag und Sonntag habe ich mit meinen Gasteltern verbracht, bin die Strandpromenade entlang gelaufen und habe das Wetter genossen. Um 1400 gibt es dann zurück zum Flughafen und gegen 2115 bin ich dann wieder hier in Glenrothes angekommen.
Am Flughafen in Gatwick habe ich am Nordterminal eingecheckt, wurde dann aber vom Gate mit dem Bus zum Südterminal gefahren, und musste doch ins Terminal und dort über das Gate ins Flugzeug einsteigen ...


Eintrag #21 (Samstag, 02. Juli 2011 20:54:13 +0100):
Bei knapp 20 Grad und strahlendem Sonnenschein (ja, das gibts es auch in Schottland - überzeugt euch selbst) bin ich heute morgen zu einer Bootstour zu Inchcolm Island im Firth of Forth aufgebrochen.
Um 1030 ging es mit dem X54 Bus von Glenrothes bis Ferrytoll gefahren (eigentlich wollte ich den X59er Bus nehmen, der eine halbe Stunde schneller ist, aber in Glenrothes standen so viele Leute für die beiden Busse, dass insgesamt ein Platz in beiden Bussen übrig war). Von dort aus ging es weiter mit dem 747er Bus (Airport Shuttle) zur Südseite der Forth Road Bridge. Von dort aus ging es zu Fuß nach South Queensferry, wo die Boote zur Insel ablegen.
Nach einer 45 minütigen Bootsfahrt kamen wir dann inklusive Braut auf der Insel an (die Hochzeit fand in der Abteil auf der Insel statt).
In der Abtei kommt man per Wendeltreppe auf den Turm (und bis jetzt weiß ich nicht, wie ich dort durchgepasst habe). Auf der Insel brüten hunderte oder tausende Möwen, die ihre Jungen so gut schützen, dass im Moment ein Großteil der Insel nicht erreichbar ist.
Nach 90 Minuten Aufenthalt auf der Insel ging es per Boot wieder zurück. Auf derm Weg kamen wir an einer Boje vorbei, auf der es sich vier Seehunde zum sonnen bequem gemacht haben.
Auf dem Weg zurück bin ich den Weg von South Queensferry bis Ferrytoll über die Forth Road Birdge zu Fuß gegangen (etwa 75 Minuten). Nach insgesamt 9,5 Stunden war ich dann um 1930 wieder zurück in der WG in Glenrothes.
Bilder gibt es im Anschluss:




Tour Inchcolm Island auf einer größeren Karte anzeigen

Eintrag #20 (Freitag, 01. Juli 2011 22:11:41 +0100):
Vor dem Wochenende hier noch ein paar Aussprache und Verständigungsprobleme in Schottland:

Eine Briefmarke (stamp) wird staaaamp ausgesprochen
Ein Ginger Ale aber Ginger Eeeeel
Und ein Marmeladensandwich ist ein Jelly-piece

Eintrag #19 (Samstag, 25. Juni 2011 22:40:18 +0100):
Nach einiger Zeit gibt es nun mal wieder einen ausführlichen Beitrag inklusive neuer Bilder :)
Dieses Wochenende finden in Edinburgh die Feierlichkeiten zum Armed Forces Day 2011 statt. Aus diesem Grund gab es gestern Abend eine etwa 25 minütige Flugshow der Red Arrows, Kunstflugstaffel der Royal Air Force. Diese haben wir uns in Edinburgh von einem der Hügel, dem Carlton Hill, angeschaut. Hier ein paar Bilder von dort oben:



Heute war habe ich mich dann auf den Weg nach Rosslyn Chapel gemacht. Wer den Film "Sakrileg - Der Da Vince Code" gesehen hat, erinnert sich vielleicht noch an die Kapelle am Ende. Die Kapelle ist über 500 Jahre alt und aufwendig verziert. Leider ist das Fotografieren in der Kapelle nicht gestattet. Aber wer einen (kleinen) Eindruck aus dem Inneren der Kapelle haben möchte, die Website lautet: http://www.rosslynchapel.org.uk/. Hier noch ein paar Bilder von außen und der Umgebung:



Zum Abschluss gibt es noch zwei weitere Aufnahmen. Das erste zeigt Edinburgh Castle gestern abend (leider nur mit Handykamera) und das zweite den Sonnenuntergang heute abend in Glenrothes:


Eintrag #18 (Sonntag, 19. Juni 2011 19:34:56 +0100):
Nach einigen Tagen ohne Eintrag gibt es hier mal ein kurzes Update über die letzten Tage:

Meine Eltern sind seit Donnertsg hier zu Besuch. Morgen fahren Sie zurück. Unser Zeitplan lässt sich mit "Three castles in three days plus ..." beschreiben:

Freitag: Stirling und Stirling Castle
Samstag: Einburgh und Edinburgh Castle
Sonntag: Loch Lomond, Dumbarton Castle und Glasgow

Fotos und weitere Infos folgen ...

Eintrag #17 (Sonntag, 12. Juni 2011 17:06:47 +0100):
Glenrothes Riverside Park


Eintrag #16 (Samstag, 11. Juni 2011 22:02:38 +0100):
Heute stand Stirling Castle auf meinem Schottland-Sightseeing-Programm: Um 1000 ging es von Glenrothes mit dem Bus aus nach Stirling. Nach einem verpassten Bus hatte ich es dann um 1245 endlich geschafft in Stirling anzukommen. Von der Innenstadt aus ging es nun bergauf hoch zu Stirling Castle. Das Schloss ist ziemlich groß und bei schönem Wetter bestimmt noch schöner. - Leider hat sich das schottische Wetter dazu endschlossen pünktlich mit Erreichen von Stirling Castle auf Regen zu schalten, der bis heute abend auch nicht nachgelassen hat.
Ich bin jetzt offiziell für ein Jahr Mitglied von Historic Scotland - Betreiber vieler Burgen und Sehenswürdigkeiten Schottlands, wie zum Beispiel Stirling Castle, Edinburgh Castle und viele mehr ... In diese Attraktionen komme ich jetzt ohen weitere Kosten rein. Hier noch ein paar Bilder aus Stirling:



Auf dem Heimweg hatte ich dann noch einen Hot Fuzz-Moment: Um nach Glenrothes zu kommen, musste ich in einem kleinen Örtchen umsteigen. An der Bushaltestelle an der Hauptstraße stand dann, dass der Bus nach meinem erst drei Stunden später kommen würde. Deswegen konnte ich nur ganz fest hoffen, dass der auch wirklich kommt. Hier mal der Blick nach links und rechts:



Nach 10 Stunden bin ich wieder in Glenrothes angekommen und werde bei schönem Wetter bestimmt noch einmal nach Stirling fahren ...

Eintrag #15 (Donnerstag, 09. Juni 2011 22:11:17 +0100):
Sonnenuntergang in Glenrothes:


Eintrag #14 (Donnerstag, 09. Juni 2011 18:58:38 +0100):
Heute wollte ich mit dem französischen Mitbewohner Snooker spielen gehen, doch leider waren die bis 2100 ausgebucht. Deswegen sind wir noch draußen gewesen. Hier ein Bild aus Leslie (nördlich von Glenrothes):


Eintrag #13 (Mittwoch, 08. Juni 2011 22:38:05 +0100):
Sorry, dass es keinen neuen Eintrag gibt, aber in der Woche gibt es recht wenig zu berichten ... Wenn man um 1700 Schluss hat und ein bisschen was einkauft und kocht, dann ist der Tag auch schon rum ...
Diese Nacht war ich um 0200 kurz wach und selbst dann war der Himmel im Norden nicht dunkel. Ich hätte nicht gedacht, dass die paar Kilometer weiter nördlich so viel ausmachen würden.

Eintrag #12 (Sonntag, 05. Juni 2011 15:42:26 +0100):
Heute war Family Fun Day von Bosch Rexroth Glenrothes zum 125 jährigen Bosch-Jubiläum. Hauptattraktionen waren:

- Tontaubenschießen
- Bogenschießen
- Luftgewehrschießen
- Salsa
- Go Kart (in Buggys übers Feld)
- Golf Driving Range

und natürlich Barbeque ... Das würde man so nicht unbedingt als Familientag in Deutschland finden. Ist aber auch eine Erfahrung wert und macht höllischen Spaß...

Eintrag #11 (Samstag, 04. Juni 2011 20:31:55 +0100):
Heute ging es zu einem Kurztrip nach Edinburgh. Hauptsächlich zum shoppen. Hier sind ein paar Impressionen aus Edinburgh. Gestern waren es locker 25 Grad heute mit max 15 Grad schon merklich kühler.


Eintrag #10 (Donnerstag, 02. Juni 2011 19:08:25 +0100):
Heute traumhaftes Wetter (Sonne mit ca. 20 Grad). Hier einige Impressionen aus Glenrothes. Hier ist übrigens kein Feiertag und wenn würde bei Bosch Rexroth Glenrothes auch gearbeitet (Tage werden für Weihnachtsschließtage gesammelt).


Eintrag #9 (Sonntag, 29. Mai 2011 22:10:51 +0100):
Als kleiner Nachtrag noch zwei Fotos von heute aus Glenrothes:


Eintrag #8 (Sonntag, 29. Mai 2011 17:59:06 +0100):
Hallo, eins schonmal vorweg: Wenn es so weiter geht, dann wird der Blog über meine drei Monate in Schottland relativ lang :).

Gestern sind wir (mein Mitbewohner & ich) mit dem Bus um 0900 etwa 90 Minuten nach Glasgow gefahren. Die Fahrt hat pro Person hin und zurück 12,50 Pfund gekostet, was absolut in Ordnung ist. Nach einer Tour zu Fuß durch Glasgow haben wir, also es am frühen Nachmittag anfing zu regnen die Tour mit dem Tourbus fortgesetzt. Für das Wetter in Glasgow braucht man eine eigene Uhr. Innerhalb von weniger als 30 Minuten wechselt es mehrfach von Sonne nach bevölkt und trocken nach Sonne mit Starkregen. Hier ein paar Impressionen aus Glasgow:

Von der Hauptstraße abgehende Straße mit 20% Steigung

Autobahn quer durch die Stadt (eine der meistbefahrenen Straßen Europas)

Die City Chambers

Glasgow Green

People's Palace (von außen)

People's Palace (von innen)

Doulton Fountain neben dem People's Palace

Das Clyde Auditorium (es ist nicht Syndey nachempfunden)

Ein Protestants March

Gegen 1930 waren wir dann zurück in Glenrothes. Und irgendwann im Laufe des Abends stand dann eine neue WG-Bewohnerin vor der Tür, von der niemand etwas wusste ...
Heute war dann ein bisschen aufräumen und chillen angesagt. Das Wetter ist sonnig, aber stürmisch, der Rückweg vom Kingdom Shopping Center (15 Minuten gegen den Wind) wurde endlos. Morgen steht die zweite Woche vor der Tür. Mal sehen was die für Überraschungen mit sich bringt ...

Eintrag #7 (Samstag, 28. Mai 2011 23:42:26 +0100):
Ereignisreiches Wochenende mit Grillen am Freitag, Glasgow am Samstag und abends noch unerwarteten Zuwachs in der WG ... mehr Infos gibt es morgen ...

Eintrag #6 (Donnerstag, 26. Mai 2011 20:35:48 +0100):
Noch ein paar Impressionen aus Glenrothes:


Eintrag #5 (Donnerstag, 26. Mai 2011 07:52:43 +0100):
Guten Morgen,

heute am 4. Tag hier ist Schottland gibts schonmal einen kurzen Eintrag am Morgen. Im Moment ist es trocken und die Sonne scheint unterschwellig. In 10 Minuten geht es los zu Bosch und die Bauarbeiter nebenan, die gestern mal eben einen Wohnblock platt gemacht haben, sind auch schon am arbeiten.

Bis später mal ...

Eintrag #4 (Mittwoch, 25. Mai 2011 22:30:56 +0100):
Heute werde ich mich mal ein bisschen kürzer fassen :).

Kaum zu glauben, aber es gibt noch ein paar Leute, die man hier trifft. Sie fahren mit dem Auto zu den Superstores (ASDA und Morrisons) und gehen dort fleißig shoppen. Von dort aus geht es dann zum benachbarten McDonalds ...

Der Wind hat sich mittlerweile beruhigt. Mal regnet es, mal ist es trocken, aber wenn es mal regnet, dann nicht lange ...

Ansonsten gibt es außer Abendessen und Versuch das richtige der Antennenkabel, die aus den Wände herauskommen, zu finden für einen guten DVB-T-Empfang...

Eintrag #3 (Dienstag, 24. Mai 2011 19:38:38 +0100):
Mein Mitbewohner kam dann doch noch gegen 2300 an. Sein Flug wurde nach 1,5 Stunden kreisen über Edinburgh nach Newcastle umgeleitet und von da aus ging es per Bus drei Stunden nach Edinburgh. Irgendwann wurde die Brücke dann doch wieder für den Autoverkehr freigegeben und er konnte auch noch das letzte Stück hiner sich bringen.
Heute ist es immer noch recht stürmisch, aber das größere Problem ist wohl die Asche, die den Flugverkehr lahmlegt. Für meinen ersten Arbeitstag hatte das allerdings so gut wie keinen Einfluss (außer, dass Gäste aus den USA nicht kamen):
0700 aufstehen
0800 losgehen (20 min Fußweg an umgestürzten Bäumen vorbei)
0830 - 1700 Arbeitszeit (30 min Mittag - ohne Kantine das was man so dabei hat)
Punkt 1700 sind alle Schreibtische leer (Clean Desk Policy) und das Großraumbüro mit locker 25 Schreibtischen (ganze Etage ohne Stellwände und nur wenigen abgetrennten Büros am Rand) ist nahezu leer.
Danach zu zweit einkaufen was man halt so braucht, wenn man ohne Mensa oder Kantine kompletter Selbstversorger ist :). Auch heute waren kaum Fußgänger oder andere Personen im Laden zu sehen. Ist schon ziemlich verschlafen hier ...
Und schon war es 1900. Koffer auspacken, Zimmer einräumen und den Tag ausklingen lassen.

Stadtzentrum:      Blick aus meinem Fenster:

Eintrag #2 (Montag, 23. Mai 2011 19:36:10 +0100):
Aus gegebenem Anlass bekommt der erste Eintrag den Titel "Mein Schottlandabenteuer Teil 1". Aber lest selbst:

Mit dem Flug LH962 ging es pünktlich in Frankfurt los Richtung Edinburgh. Der Pilot teilte uns den Flug über immer wieder mit, was es gerade draußen zu sehen gab (Mainz, Köln, Kohlegruben, Edinburgh …). Schon nach dem Start wurden wir auf einen "unruhigen" Landeanflug vorbereitet. Und so kam es auch. Die letzten zehn Flugminuten kann man gut mit einer Achterbahnfahrt vergleichen. Durch Sturmböen aus verschiedenen Richtungen wurde das Flugzeug hin und her geworfen. Doch der Pilot meisterte diese Hürde und landete das Flugzeug, zur Freude einer großen französischen Reisegruppe, erstaunlich sanft in Edinburgh.
Nach den üblichen Kontrollen und der Gepäckausgabe wurde ich schon mit Namensschild erwartet und per Taxi über die Brücke über den River Fort (die wegen des Sturmes nur für PKWs freigegeben war) nach Glenrothes gefahren. Erst ging es zu dem Haus, in dem ich die nächsten Wochen und Monate untergebracht sein werde (und wo leider niemand war) und dann weiter zu Bosch Rexroth Glenrothes.
Nach einer Einführung bekam ich mit, dass mittlerweile Flüge, die in Edinburgh landen sollten, nach Newcastle umgeleitet wurden und die oben genannte Brücke bis Mitternacht komplett gesperrt wurde.
Gegen 1730 wieder am Haus angekommen (jetzt mit Schlüssel) machte ich mich zu Fuß auf den Weg um Glenrothes zu erkunden und etwas Essbares zu finden. Nach etwa 20 Minuten in denen ich außer Autos und umgestürzten Bäumen fast niemandem begegnet bin (es war noch trocken) fand ich schließlich ein bekanntes Schild - LIDL. Mit dem Nötigsten eingedeckt wollte ich mich nun auf den Rückweg machen. Doch leider war es jetzt nicht nur am Stürmen, sondern auch am Regnen, und der Weg ging gegen die Windrichtung. Mit einer zweifarbigen Jeans (vorher und hinten) kam ich dann doch sicher wieder in der Wohnung an und warte jetzt auf einen Mitbewohner um zu erfahren welches Zimmer ich nutzen darf …
So viel über den Beginn meines Abenteuers in Schottland. Mal sehen was der nächste Tag außer Asche aus Island noch so alles mit sich bringt ...

Diesen Weg habe ich nicht genommen:

----------

BBC: Trees down and power cuts as 100mph winds hit Scotland

----------

BAA Edinburgh:

Edinburgh Airport is open. However with the high winds we are experiencing some delays and cancellations.Passengers are advised to contact their airlines directly before travelling to the airport.

Ash Cloud Update
Through our regular meetings with NATS and our airlines, we anticipate there will be disruptions to services at Edinburgh Airport tomorrow Tuesday, 24 May. Latest Update.

We will provide updates here of any situation changes, but passengers may also wish to follow us on Twitter.

Eintrag #1 (Sonntag, 22. Mai 2011 10:37:59 +0100):
Hallo Welt,

Test des Blogs mit Bildern vom Flughafen Frankurt (21.05.2011)